Zurück

Luis Miguel Cebrian Lopez ist der erste Studierende der Alanus Hochschule der von der CHANCEN eG mit dem UGV während seines Studiums gefördert wird. In unserem Studierenden Portrait erfahrt ihr von ihm was ihn dazu bewegt hat „Wirtschaft – neu denken“ zu studieren und weshalb er sich für die Alanus Hochschule entschieden hat.

Über eine Internetrecherche bin ich auf Utopia gestoßen, eine Plattform, die unterschiedlichste Studiengänge mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit aufführt. Dort fand ich das breite Angebot der Alanus Hochschule. Das kam mir sehr gelegen, da ich aus dem Raum Alfter komme und somit für mein Studium nicht extra umziehen muss. Die Alanus überzeugt in meinen Augen besonders mit ihrem Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und freier Entfaltung, aber auch mit der Diversität an Persönlichkeiten, die auf dem Campus zusammentreffen. Beispielsweise habe ich viele studiengangsübergreifende Vorlesungen mit unterschiedlichen Semestern, hauptsächlich in philosophischen und künstlerischen Modulen. Nach dem Abitur war ich für ein Freiwilliges Soziales Jahr in Jordanien und auf Teneriffa. In Jordanien lebte ich bei einer Beduinenfamilie und habe Wüstentouren für Touristen angeboten, wodurch ein spannender kultureller Austausch entstand.  Auf Teneriffa arbeitete ich in einer “Öko”- Finca und lernte, Heilpflanzen zu Tinkturen zu verarbeiten. . Dabei wurde es mir ermöglicht, einen Blick in die Welt des alternativen Wirtschaftens zu werfen. Diese Erfahrungen möchte ich in mein Studium und meine spätere Berufswahl mit einfließen lassen. Ich wünsche mir, durch meinen späteren Beruf die Wirtschaft positiv zu verändern, besonders im Hinblick auf ethische und moralische Aspekte.

 

Weitere Beiträge

CHANCEN eG Team: Unsere Praktikantin Rena

8. Oktober 2018
Rena Arndt unterstützt die CHANCEN eG seit Anfang September als Praktikantin in den Bereichen Bewerbungsmanagement und Kommunikation. Das 12-monatige Praktikum ist Teil ihres dualen Studiums, mit dem sie sowohl einen Bachelor Abschluss in Wirtschaftspsychologie als auch einen Ausbildungsabschluss als Kauffrau für Marketingkommunikation erwirbt. Im Interview erzählt sie, warum sie sich als Arbeiterkind besonders mit der […] LESEN

CHANCEN International - Erste Generation ruandischer Studentinnen bringt langfristigen Zugang zu Hochschulbildung ins Rollen

8. Oktober 2018
Die ersten 420 Studentinnen haben ihr Studium durch einen Umgekehrten Generationenvertrag finanziert Kigali/Ruanda. 420 Studentinnen haben am 24.9.2018 ein Studium am renommierten Akilah Institute begonnen. Sie alle finanzieren ihre Ausbildung durch den ‘Umgekehrten Generationenvertrag’ (UGV) – ein faires Finanzierungsmodell für Studiengebühren. Seine Besonderheit ist das nachhaltige Konzept der generationenübergreifenden Finanzierung, deren treibender Motor die Studentinnen […] LESEN

Kontakt

Wenn du Fragen oder Anregungen hast, dann melde dich bei uns!