FREIHEIT DURCH SOLIDARITÄT

Der Umgekehrte Generationenvertrag

Mit dem Umgekehrten Generationenvertrag kannst du die Gebühren für die Hamburg School of Ideas vollständig über die CHANCEN eG finanzieren. Im Gegenzug verpflichtest du dich, auch nachfolgenden Generationen diese Möglichkeit zu geben: Wenn du als Copywriter oder Texter tätig bist und über einem jährlichen Mindesteinkommen verdienst, zahlst du einen festen Anteil deines Einkommens zur Finanzierung weiterer Ausbildungsplätze zurück.

Beiträge nachgelagert & einkommensabhängig finanzieren

Der UGV für deine Wunschausbildung

Der Umgekehrte Generationenvertrag (kurz UGV) ist ein solidarisches Finanzierungsmodell, das dir eine chancengerechte Finanzierung der Ausbildunng ermöglicht – unabhängig von deinem finanziellen Hintergrund.

1
Ohne finanzielle Belastung studieren
Absicherung durch das Mindesteinkommen
2
3
4
5
6
7
Deckelung nach oben
Individuelle Rückzahlung
8
9
10
11
12
13
14

Studium

Während der Ausbildung übernimmt die Chancen eG deine Gebühren und du kannst dich voll auf die Hamburg School of Ideas konzentrieren.

Rückzahlung

Nach deinem Abschluss zahlst du einen zuvor festgelegten Anteil deines Einkommens an die Solidargemeinschaft zurück – es existiert also, anders als bei einem Kredit, keine fixe Schuldenlast sondern eine Anpassung an deine individuelle Zahlungsfähigkeit.

Mindesteinkommen

Die Rückzahlung beginnt erst bei dem Überschreiten der Mindesteinkommensgrenze von 21.000 Euro netto. Somit ist sichergestellt, dass die anstehenden Rückzahlungen nur dann anfallen, wenn du es dir auch wirklich leisten kannst.

Deckelung

Gleichzeitig ist dein Beitrag nach oben gedeckelt und endet bei Erreichen einer Höchstgrenze automatisch. Ein hohes Einkommen bedeutet demnach nicht eine extrem hohe Rückzahlung.

Während der Ausbildung übernimmt die Chancen eG deine Gebühren und du kannst dich voll auf die Hamburg School of Ideas konzentrieren.

Nach deinem Abschluss zahlst du einen zuvor festgelegten Anteil deines Einkommens an die Solidargemeinschaft zurück – es existiert also, anders als bei einem Kredit, keine fixe Schuldenlast sondern eine Anpassung an deine individuelle Zahlungsfähigkeit.

Die Rückzahlung beginnt erst bei dem Überschreiten der Mindesteinkommensgrenze von 21.000 Euro netto. Somit ist sichergestellt, dass die anstehenden Rückzahlungen nur dann anfallen, wenn du es dir auch wirklich leisten kannst.

Gleichzeitig ist dein Beitrag nach oben gedeckelt und endet bei Erreichen einer Höchstgrenze automatisch. Ein hohes Einkommen bedeutet demnach nicht eine extrem hohe Rückzahlung.

Das sagt die Hamburg School of Ideas zum UGV

  • Matthias Berg

    Matthias Berg

    Geschäftsführender Vorstand der Hamburg School of Ideas | Die neue Texterschmiede. Creative Consultant und Mitglied im Art Directors Club für Deutschland (ADC)


    „Mit der Idee der Hamburg School of Ideas geben wir seit 20 Jahren jungen Talente die Chance, die einjährige, duale Ausbildung als Sprungbrett in die Kreativ- und Kommunikationsbranche zu nutzen. Mehr als 60% unserer Schülerinnen und Schüler haben vorher schon ein Studium absolviert, einige auch abgebrochen. Mit viel Mut und oft gegen Widerstände im familiären Umfeld bewerben sie sich für die kreative Ausbildung. Für die Aufnahme an der Hamburg School of Ideas soll das Talent entscheiden, nicht das Portmonnaie. So sind wir froh, mit der Chancen eG ein modernes, solidarisches Finanzierungsmodell für unsere Kreativtalente gefunden zu haben.“

Deine Finanzierung auf einen Blick

Die genauen Konditionen berechnen wir für dich gerade noch. Sie werden bald hier bekannt gegeben.

 

Dein UGV

Wie läuft der UGV genau ab?

Der erste Schritt in deine Zukunft ist die Entscheidung für die Hamburg School of Ideas. Mit dem UGV im Blick kannst du dich frei entscheiden und dich für die Finanzierung bei der CHANCEN eG bewerben.

Sobald du eine Zusage für deinen Platz an der Hamburg School of Ideas erhalten hast, kannst du dich einfach über unsere Website für einen UGV bewerben und dir einen Termin für dein Eignungs- und Finanzierungsgespräch wählen. Wenn du zu der Solidargemeinschaft passt, wirst du Mitglied der CHANCEN eG und wir schließen einen Fördervertrag ab. Hierfür brauchst du keinerlei Sicherheiten oder Bürgschaften.

Mit dem UGV kannst du dich auf deine Ausbildung konzentrieren, denn deine Gebühren werden direkt von der CHANCEN eG an die Hamburg School of Ideas gezahlt. Nach deinem erfolgreichen Abschluss kannst du in aller Ruhe deine nächsten Schritte planen, vielleicht eine Auslandsreise machen, ein Praktikum absolvieren und in deinen Beruf einsteigen.

Mit deinem ersten Jahresgehalt, das die Grenze von 21.000 Euro maßgeblichem Einkommen übersteigt, beginnst du, einen festgelegten Prozentsatz deines Einkommens an die CHANCEN eG zurückzuzahlen. Zur exakten Berechnung deines individuellen Rückzahlungsbeitrags reichst du jährlich eine Kopie deines Einkommenssteuerbescheides ein. Solltest du eine berufliche Auszeit nehmen oder dich weiterbilden wollen, setzt die Rückzahlung aus – denn dein Jahreseinkommen sinkt erneut unter die Mindesteinkommensgrenze.

Deine Rückzahlungen ermöglichen die solidarische Bildungsfinanzierung für die nächste Generation.

Deine Rückzahlungen enden nach den Rückzahlungsjahren automatisch – unabhängig von der Summe der geleisteten Beiträge. Du kannst weiterhin Mitglied der CHANCEN eG bleiben und dich für die faire Bildungsfinanzierung der nächsten Generation einsetzen.

Kontakt

Nathalie Hubschneider

Bewerbungs- und Communitymanagerin