Zurück

Sehr spontan durfte die CHANCEN eG im Juli eine neue Praktikantin begrüßen.  Das Bewerbungsgespräch mit Mara fuührten wir Ende Juni, seit dem 2. Juli unterstützt sie unser Kommunikationsteam, hat bereits unsere Einweihungsfeier organisiert und an einem Bewerbertag an der CODE University teilgenommen. Im Interview erzählt sie von ihren Aufgaben bei der CHANCEN eG und warum sie sich für ein Praktikum in einem social Startup entschieden hat.

 

Liebe Mara, wir heißen dich herzlich im Team willkommen! Schön, dass du uns in den kommenden Wochen – und insbesondere während unserer “Hochsaison” vor dem Beginn des Wintersemesters – unterstützt. Wie wurdest du denn auf die CHANCEN eG aufmerksam?

Vielen Dank, ich freue mich sehr, hier zu sein! Soziale Gerechtigkeit ist ein Thema, das mir sehr wichtig ist. Das  wollte auf jeden Fall mit meiner Arbeit unterstützen. Außerdem wollte ich meine Hilfe dort anbieten, wo man mich auch wirklich braucht. Daher habe mich im Internet nach sozialen Start-ups in Berlin umgesehen. Daraufhin bin ich auf die CHANCEN eG gestoßen und war sehr vom Konzept begeistert.

 

Du studierst ja selbst in London. Was hat dich zum interdisziplinären Studium “Arts and Sciences” bewogen?

Ich selbst habe viele Interessen und es war schwierig, mich für einen Studiengang zu entscheiden, da ich viele Studiengänge zu einseitig fand. Bei Arts and Sciences kann ich viele Module aus verschiedenen Studienrichtungen wählen, die sich ergänzen.  Außerdem bin ich davon überzeugt, dass man eine Problematik jeglicher Art von allen möglichen Seiten beleuchten muss, um sie zu lösen. Die interdisziplinären Module, die sich mit der Kombination von Input und Lösungsfindung auseinandersetzen, helfen, die verschieden Perspektiven zu kombinieren.

 

Soziale Medien, Büro Einweihungsfeier, Admission Day… du hast bei der CHANCEN eG schon vielfältige Aufgaben übernommen. Erzähle uns doch bitte ein bisschen mehr von deinem Praktikumsalltag!

Mein Praktikumsalltag war bereits in den ersten Tagen sehr bunt, was auch genau das ist, was mir besonders gefällt. Für die Einweihungsfeier habe ich bereits nach 2 Tagen die Verantwortung übernommen, was mir nicht nur total viel Spaß gemacht hat, sondern auch eine großartige Herausforderung war. Während der Vorbereitungen habe ich viel im Büro organisiert, telefoniert, Treffen vereinbart und Einkäufe erledigt. Zugleich habe ich mich auch noch um einige Interessent*innen gekümmert, Übersetzungen geschrieben und für CHANCEN International einen Flyer mitentworfen.

 

Was hat dir bisher am meisten Spaß gemacht?

Die Abwechslung und die Herausforderungen finde ich besonders toll. Das Planen der Einweihungsfeier und auch der Kontakt mit den Bewerber*innen in Gesprächen oder auf Admission Days haben mir außerordentlich gut gefallen. Die Verantwortung für die Social Media macht auch viel Spaß. Da kann ich mir Gedanken machen, was unsere Studierenden und Bewerber*innen  interessiert und bewegt, und gute Beiträge dazu posten. Außerdem kann ich da auch mal kreativ werden, was eine tolle Abwechslung ist.

 

Und gibt es etwas, das dich überrascht hat bei der CHANCEN eG?

Positiv hat mich die Nachhaltigkeit im Büro, sowie der soziale und solidarische rote Faden, der sich durch alle Bereiche der CHANCEN eG zieht, überrascht.  Da merkt man deutlich die Authentizität des Konzepts.

 

Dein Studium geht im September wieder los, sodass du leider nur bis Ende August im Team der CHANCEN eG sein wirst. Was hast du dir für die zweite Hälfte deines Praktikums noch vorgenommen?

Ja, leider bin ich schon bei der Hälfte angekommen. Ich freue mich darauf, weiterhin die Social Media Kanäle zu betreuen und bei den Auswahlverfahren dabei zu sein. Außerdem werde ich möglicherweise Berichte und Beiträge für die Webseite der CHANCEN International schreiben und bestimmt kommen auch noch neue Herausforderungen auf mich zu. Auch über mein Praktikum hinaus werde ich die CHANCEN eG weiterhin verfolgen und falls Bedarf ist, immer wieder gerne unterstützen.

 

 

 

 

Weitere Beiträge

CHANCEN International: Von Finanzkompetenz-Trainings, neuen Partnerschaften und Crowdfunding-Kampagnen - ein Report aus Ruanda

31. Juli 2018
Am 24. September starteten die Vorlesungen der ersten 420 durch den UGV geförderten Studentinnen des Akilah Instituts in Kigali, Ruanda. Im Folgenden wollen wir auf bereits Erreichtes zurückblicken und einen Ausblick auf die Pläne der CHANCEN International geben.   Nach dem erfolgreichen Studienstart geht es für die 420 Studentinnen in Kigali nun in die nächste […] LESEN

Gespräch mit Gründerin Dalia Das von neue fische - School and Pool for Digital Talent

31. Juli 2018
Nicht in Berlins hipper Startup-Szene, sondern auf dem Gelände des Alten Gaswerks in Hamburg bietet neue fische Bootcamps über Web Development und Data Science an. In praxisnahen, dreimonatigen Kursen werden Nachwuchswissenschaftler*innen, aber auch gezielt Studienabbrechende und Karrierewechsler*innen fit gemacht für einen Quereinstieg in die zukunftsträchtige IT-Branche. Gründerin Dalia Das spricht im Interview über den leergefischten […] LESEN

Kontakt

Wenn du Fragen oder Anregungen hast, dann melde dich bei uns!